Roc d’Azur

Wie jedes Jahr habe ich meine Saison am Roc d’Azur in Frankreich abgeschlossen. Nach dem Swiss Epic war ich sehr erschöpft und müde. Erst nach mehr als einer Woche Pause konnte ich langsam wieder trainieren. Mir blieben so noch zehn Tage für die Vorbereitung… Mir lief es von Training zu Training immer besser, jedoch konnte ich meine Form nicht richtig einschätzen. Der Start und der erste Aufstieg gelang mir sehr gut. Beim zweiten und längsten Aufstieg musste ich jedoch die Spitzengruppe ziehen lassen und mein eigenes Tempo fahren. Es formierte sich ein vierer Gruppe die um den dritten Rang fuhr. Leider stürzte ich in der letzten Abfahrt und verlor die Gruppe. Die letzten Kilometer im Flachen musste ich dann auch alleine zurücklegen. Gewonnen hat Jordan Sarrou vor Stephane Tempier und Sebastien Carrabin. Ich wurde sechster und das ist auch zugleich mein bestes Resultat am Roc d’Azur. Für mich ich das ein super Abschluss einer sensationellen Saison. Ich bedanke mich ganz herzlich bei meiner Familie, beim BMC Team, bei meinem Trainer Andreas Kurmann und allen die mich in dieser Saison Unterstützt haben.

 

Best Team Weltcup