Bergrennen Silenen- Amsteg- Bristen

Zwischen den beiden Weltcuprennen stand am Auffahrtsdonnerstag noch das Bergrennen Silenen- Amsteg- Bristen auf dem Programm. Für mich ist es immer besonders schön zuhause ein Rennen fahren zu… können. Und weil es das 60. Bergrennen war, war ich doppelt motiviert. Die Konkurrenz war sehr gross, u. a. Temesgen Teklehaymanot (1x Gewonnen, 1x Zweiter) und Nico Brüngger (Berg-Schweizermeister). Kurz nach der Einfahrt in die Bristenstrasse attackierte Temesgen. Nico und ich konnten ihn wieder einholen. Von da an fuhren wir zu Dritt dem Ziel entgegen. Jeder von uns versuchte immer wieder anzugreifen, aber keiner kam weg. In der Stüttmatt verschärfte ich das Tempo und konnte sogar ein kleine Lücke aufreissen. Durch die Gallerie bin ich Vollgas gefahren und gab nochmals mehr Gas die letzten Meter hinauf ins Ziel. Leider hatte Temesgen noch ein Paar Körner mehr übrig und konnte mich um eine Hunderstelsekunde übersprinten. Trotzdem freute ich mich über den zweiten Rang. Gleich nach der Rangverkündigung bin ich nach Albstadt für den dritten Weltcup abgefahren. Den Bericht dazu werde ich in den nächsten Tagen schreiben.

Ich bedanke mich ganz herzlich beim VMC Silenen für die Durchführung dieses super Anlasses, bei den vielen Fans für die kräftigen Zurufe und beim Tele1  für den Beitrag zum 60. jährigen Jubiläum.

Bergrennen Silenen- Bristen

Bergrennen Silenen- Bristen

Bergrennen Silenen- Bristen

Bergrennen Silenen- Bristen

Bergrennen Silenen- Bristen